Erfolgreiche Liebhaberzucht seit 1996

Tschal-Pa’s Tibet Terrier- mit Rassehunden leben

Tschal-Pa

Immer schon, seit frühester Kindheit gehörten Hunde für uns mit als Familienmitglieder dazu. Waren es erst ein Chow-chow und ein Boxermix, wurde es dann es 1983 der erste von drei sanftmütigen Neufundländern.

Ende 1995 trafen wir auf unseren ersten Tibet Terrier und waren begeistert von dieser Rasse. Der Wunsch aus früheren Tagen es doch einmal selber mit dem Züchten und besonders auch dem Ausstellen zu versuchen, kam wieder hoch und da wir die ersten Jahre „Aufzucht“ unser 3 Kinder durchgestanden hatten, machten wir uns auf die Suche nach einer für uns passenden Hündin. Die Hündin die wir dann fanden hieß Tschalpa- und war ein Rüde ! Dieser 3 Monate alte Welpe gefiel durch seine selbstbewusste Art und seine Unbekümmertheit. Nach mehreren Besuchen konnten wir Tschalpa dann im Oktober 1996 mit zu uns nach Hause nehmen.

Fee von Wobesi

Mit unserer Fee bekamen wir unsere erste „echte“ Hündin dann im Frühjahr 1997. Fee, die zu Hause eher unauffällig und zurückhaltend daherkam, wurde auf Hundeschauen zum arroganten Vamp, und gewann einen Schönheitstitel nach dem anderen. Bundessieger und Europasieger Dortmund , Champion Deutschland, Holland, Luxemburg und Österreich um nur einige zu nennen.

Nachdem wir dann von der FCI die Anerkennung für unseren Zwingernamen ( heißt wirklich so- obwohl wir keinen Hund im Zwinger haben ) Tschal-Pa’s bekommen hatten, und unsere beiden Hunde Fee und Tschalpa vom Verein eine ausgezeichnete Zuchtzulassung bekommen hatten, planten wir unseren ersten Wurf.

Nach Auslegung und Auswertung Tschalpa’s und Fee’s Stammbäume waren wir sicher – das wird ein toller Wurf. Am 02.01.1999 wurde dann die Welpen des A-Wurfes geboren. Eine Hündin wollten wir behalten- doch es wurde wieder ein Rüde - Am-chou !! Tschal-Pa’s Am-chou Dawa, so sein vollständiger Name, wuchs heran, wurde seiner Mutter immer ähnlicher und ging genauso gerne, und auch genauso erfolgreich zu den Ausstellungen.